KAWASAKI News
SX Cup Stuttgart: Lebeau auf dem Podest
14.11.2017 00:00:00

 Mit einem Podesterfolg startete das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil in die deutsche Hallensaison. Beim 35. ADAC Supercross in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle glänzte der Franzose Julien Lebeau als Gesamtzweiter in der Klasse SX2. US Profi Tyler Bowers landete auf Rang vier in der Kategorie SX1.

Das „Rennen der Asse“ in der mit 7.000 Zuschauern gut besuchten Arena markierte den Auftakt des ADAC SX Cup 2017/2018. Lebeau, vor drei Jahren Gesamtsieger der prestigeträchtigen Serie, konnte sich locker für den Endlauf der besten 250ccm-Piloten qualifizieren. Im Finale über 15 Runden fuhr der 20-Jährige Franzose sicher auf Rang drei. Damit setzte er ein erstes Ausrufezeichen für die „grünen Pfeile“ aus Dreitzsch. Wenig später ließ Bowers ein weiteres Top-drei-Ergebnis folgen. Der kalifornische Indoor-Spezialist zeigte in einem spannenden Finale der SX1 seine ganzes Talent. Der mehrmalige US Arenacross Meister beendete ein von Franzosen dominiertes Rennen ebenfalls auf Position drei.

Teamkollege Filip Neugebauer, der den Fans während der Eröffnungszeremonie die Herausforderungen der mit Fildererde gebauten Piste erläuterte, gelang ebenfalls der Sprung in die Entscheidung der besten Zwölf. Der Tscheche beendete den Freitagabend auf Finalplatz neun.

Nacht der Revanche
24 Stunden später folgte die „Nacht der Revanche“. Erneut übernahm Lebeau eine tragende Rolle, um sich eindrucksvoll für das Finale zu qualifizieren. Er konnte dabei seine Leistung vom Vortag als Zweiter noch steigern. Unmittelbar In seinem Windschatten fand sich Landsmann Nicolas Barcelo als Tagesdritter. Im anschließenden Lauf der SX1 (450ccm)-Protagonisten wurden Bowers und Neugebauer in eine Startkollision verwickelt. Der US Boy schaffte es nach 20 Runden noch bis auf Position acht, der Tscheche wurde auf elf gewertet.

Teamchef Harald Pfeil: „In der Wertung ´Prinz von Stuttgart´ fehlte Julien ein Überholmanöver zum Gesamtsieg. Er war an beiden Abenden auf dem Podest, das ist ein guter Auftakt, gerade auch mit Blick auf die Meisterschaft. Tyler und Filip lagen am Samstag leider in der ersten Kurve am Boden. That´s racing. Nicolas scheiterte am ersten Abend im Hoffnungslauf. Aber er konnte sich mit einer starken Vorstellung rehabilitieren. Jetzt gilt es, sich zu sammeln und mit voller Konzentration auf unser SX-Heimspiel Anfang Dezember in Chemnitz hinzuarbeiten.“

Mit rund 15.000 Zuschauern war das älteste Event in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle erneut gut besucht. Der Samstag war mit 8.000 Zuschauern ausverkauft. „Wir sind mit dem Ablauf sehr zufrieden“, konstatierte Organisationsleiterin Ilona Übelhör. Der Veranstalter ADAC Württemberg hatte u.a. den Rennablauf gestrafft.

Gesamtwertung SX1 „König von Stuttgart“
Gesamtwertung SX2 „Prinz von Stuttgart“

Weiter im ADAC SX Cup geht es am 1. und 2. Dezember. Dann wird in der Messe Chemnitz das 15. Internationale ADAC Sachsen Supercross gefahren. 

Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok