KAWASAKI News
MX Masters: Getteman verteidigt Platz zwei
30.09.2017 00:00:00
Zum inoffiziellen Highlight der ADAC MX Masters Saison 2017 trafen sich die Zweirad-Asse am Wochenende an der Traditionsstrecke im schwäbischen Gaildorf. Die Piste „Auf der Wacht“ ist seit Jahrzehnten ein Fixpunkt in der deutschen Motocross-Landschaft. Die Zuschauer erlebten beste Offroad-Action und zum Abschluss ein Schlammrennen.

Für das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil setzten erneut Filip Neugebauer und Nikita Kucherov die Akzente. Neugebauer zeigte bereits samstags bei hochsommerlichen Bedingungen in der MX Masters-Klasse eine starke Leistung. Der erfahrene Tscheche klassierte sich in seiner Qualifikationsgruppe als Zweiter.

Neugebauer konnte am Sonntag im ersten der beiden Wertungsläufe an diese Form anknüpfen. Der 29-Jährige kämpfte lange Zeit um einen Podestplatz. Die Ziellinie kreuzte der zweifache Masters-Vizemeister schließlich als Fünfter. Vor dem letzten Programmpunkt drehte das Wetter. Zu Beginn des zweiten Laufs öffnete der Himmel seine Schleusen. Die an einem Hang gelegene Strecke wurde für das 40-Köpfige Fahrerfeld binnen weniger Runden zu einer schlammigen Herausforderung.

Neugebauer konnte sich nicht optimal auf die veränderten Verhältnisse einstellen und beendete das Rennen vorzeitig. Insgesamt wurde er auf Gesamtrang 13 gewertet. Teamkollege Jens Getteman klassierte sich zwei Ränge dahinter auf 15. Der Belgier verteidigte damit seinen zweiten Rang im Masters-Ranking. Als Dritter der „grünen Pfeile“ landete Luca Nijenhuis auf Position 17.

In der Kategorie MX Junior Cup bestätigte Nikita seine gute Verfassung. Der 13-Jährige Teenager konnte sich in beiden Rennen der (85ccm) Nachwuchstalente Platz sechs sichern. Kucherov war in dieser Saison bei neun von zehn Einzelläufen in den Top ten. Diese Konstanz zeichnete den jungen Russen auch in Gaildorf aus. In der Meisterschaft liegt er vor dem Finale am 23./24. September in Holzgerlingen ebenfalls auf Rang sechs.

Im MX Youngster Cup, der Leistungsstufe zwischen Masters und Junior Cup, holte der Slowake Simon Jost Gesamtrang 15.

Teamchef Harald Pfeil zog eine gemischte Bilanz: „Ich bin nur eingeschränkt zufrieden. Nikita ist zweimal stark gefahren, das ist völlig im Rahmen seiner Möglichkeiten. Bei den nicht ganz einfachen Bedingungen im zweiten MX Masters-Lauf war mehr drin. Da haben wir Punkte liegenlassen. Aber Jens hat seinen zweiten Meisterschaftsrang verteidigt und Filip hat die Chance, sich beim Finale in die Top fünf zu verbessern. Damit wären wir im Soll.“

Alle Ergebnisse Gaildorf / Punktestand
Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok