KAWASAKI News
Grünes Podium: Jasikonis siegt, Nijenhuis baut DM-Führung aus
30.05.2016 00:00:00

Zum zweiten Rennen der diesjährigen DMSB-Meisterschaft in der Klasse MX2 reiste das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil ins sächsische Neiden/Torgau. Sommerwetter und die perfekt präparierte Strecke beim gastgebenden MSC Pflückuff sorgten für optimale Bedingungen.

Masters-Pilot Arminas Jasikonis nutzte die Gelegenheit und feierte ein kurzzeitiges Comeback auf der 250ccm Kawasaki. Der Ausflug verlief hervorragend, der baltische Riese kam glänzend zurecht und erkämpfte sich hochverdient mit einmal Laufsieg und einmal Rang zwei den Gesamtsieg in der Tageswertung. Sein holländischer Teamkollege Luca Nijenhuis zeigte auf seiner Pfeil-Kawasaki eine grundsolide Leistung und wurde hinter Jasikonis Zweiter.

„Beide Starts waren sehr gut. Nach dem Sieg in Lauf eins war ich im zweiten Lauf schnell in Führung, aber Arminas passierte mich zur Rennhälfte“, schilderte der 21-Jährige seinen Renntag. In der DMSB-Serienwertung liegt der Niederländer mit 15 Punkten Vorsprung auf Ron Noffz in Führung.

Stephan Büttner - der dritte „grüne Pfeil“ - traf ebenfalls ins Schwarze. Er hatte es in Neiden besonders mit seinem Thüringer Landsmann Tim Koch zu tun. Büttner: „Er hat mich in beiden Läufen ordentlich zum Schwitzen gebracht. Am Ende hatte ich etwas Glück und wurde Dritter in der Tageswertung.“ Genau auf diesem dritten Platz liegt Büttner auch in der Meisterschaft.

Insgesamt zeigte das Team in auf der Strecke „Am Österreicher“ eine enorm geschlossene Mannschaftsleistung. Die Piloten Jan Jakobson und Tobias Linke komplettierten mit den Plätzen sieben und acht die herausragende Bilanz für Teamchef Harald Pfeil und seine Truppe.
Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok