KAWASAKI News
ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna:Grüne Podiumsplätze
26.04.2016 00:00:00

um Auftakt der ADAC MX Masters Serie 2016 ging es für das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil ins brandenburgische Fürstlich-Drehna. Die Sandstrecke des gastgebenden MSC Drehna gilt als äußerst anspruchsvoll, eine gute Gelegenheit für die „grünen Pfeile“, sich in den drei verschiedenen Klassen mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Bei sehr wechselhaften äußeren Bedingungen fanden am Rennsonntag vor eindrucksvoller Kulisse von mehr als 10.000 Zuschauern die Wertungsläufe statt. Der Litauer Arminas Jasikonis, der in diesem Jahr seine erste Saison in der Masters-Klasse fährt, erwischte dabei einen glänzenden Einstieg.

Jasikonis zeigte bereits im Zeittraining am Samstag mit der drittschnellsten Runde seine Qualität. Als das Startgatter zum ersten Lauf am Sonntagmittag fiel, kam der Balte zwar nicht optimal in die Startkurve, konnte aber in den ersten beiden Runden entscheidend Boden gutmachen. Im Ziel stand der sechste Platz zu Buche.

Der Start zu Lauf zwei klappte dann besser und Arminas lieferte sich nahezu über das gesamte Rennen harte Positionskämpfe mit den Topfavoriten Kullas und Brockel. Ein großartiger vierter Platz und damit Rang fünf im Tagesklassement war der verdiente Lohn für die harte Arbeit. Jasikonis: „Als Neuling in der Topklasse würde ich sagen, es war ein guter Tag heute. Und ich kann noch mehr zeigen! Jetzt freue ich mich auf den Grand Prix in meiner Heimatregion.“

Teamkamerad Filip Neugebauer war mit seinem Renntag zwar nicht ganz so glücklich, aber realistisch. „Das Ergebnis in Drehna ist nicht gut, aber auch keine Katastrophe! Ich habe auch nicht mehr als ein Resultat zwischen Platz fünf und zehn erwartet, das habe ich geschafft. In Lauf zwei war noch mehr drin als Platz acht, nur mein Start war dafür zu schlecht. 25 Punkte sind erstmal okay. Ich freue mich schon auf Möggers, wo ich vor paar Jahren auf dem Podium stand.“

In der Klasse Youngster Cup debütiete der Holländer Luca Nijenhuis auf der 250ccm Pfeil Kawasaki. Am Ende war alles eitel Sonnenschein, der Lockenkopf schaffte mit dem zweiten Rang in der Gesamtwertung ein erhofftes, aber nicht erwartetes Wunschresultat. Der Kampf um den Titel ist eröffnet und Nijenhuis war auf dem Podium entsprechend gut gelaunt. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Auftakt hier im Sand. Im zweiten Lauf musste ich zum Ende hin ganz schön kämpfen, um Stefan Ekerold hinter mir zu halten. Ich freue mich auf eine spannende Saison.“

Der Deutsche Stephan Büttner ging in Drehna leicht verletzt an den Start. Der ehemalige Deutsche Jugend Motocross Meister musste sich am Ende mit Tagesrang 14 zufrieden geben. „Ich bin das ganze Wochenende nicht so richtig in Tritt gekommen. Zudem hatte ich Probleme mit meiner Hand und musste mit Schmerztabletten fahren. Ich hatte zwei schlechte Starts und konnte nur im zweiten Lauf eine halbwegs solide Leistung bringen. Dennoch gebe ich noch lange nicht auf und werde zum nächsten Rennen versuchen, wieder gute Resultate einzufahren“, so der Thüringer.

Der Este Jan Jakobson fuhr ein gutes Zeittraining am Samstag, musste aber tags drauf Lehrgeld zahlen und belegte in den zwei Youngster Cup Wertungsläufen die Ränge 20 und 25. Im ADAC Junior Cup startete der 12-Jährige Russe Nikita Kucherov. Der Heißsporn zeigte zwei tolle Auftritte, holte ein 5-10 Resultat und wurde Gesamtsechster.  
Unterdessen landete Kevin Zdon beim Auftakt der Deutschen Cross Country Meisterschaft in Walldorf/Thüringen auf dem Podest. Nach über zwei Stunden Fahrzeit kreuzte der erfahrene Offroad-Pilot als Dritter die Ziellinie. 

Ergebnisse: http://www.adac-mx-masters.de/de/detailergebnisse-2016/fuerstlich-drehna-5803

Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok